https://zitroneblog.wordpress.com

Mein Sturz vom Dachboden eine ware Geschichte


Mein nächtlicher Sturz vom Dachboden hatte das letzte mal darüber geschrieben, ist ja Gott  sei dank  bis auf ein paar blaue  Flecken  gut ausgegangen.Am nächsten Tag,hörte ich  nach meiner Arbeit wieder so seltsame Geräusche,ich schaute aber nicht mehr nach,mir wurde nämlich schwindelig,ich ging an unsere Tür um frische Luft zu schnappen mir ging es nicht gut.Mein Vater kam und sagte?Jetzt siehst du was du von deiner Neugierde hast,mir tat alles weh.Ich sagte nichts,Mutter rief ?Du musst noch spülen und das kannst mit deinen Geschwistern zu Bett gehn.Beim spülen sagte Mutter kein Wort.Als ich fertig war nahm ich meine jüngeren Geschwister und ging nach oben, um sie schlafen zu legen sie zerrten an mir herum.Doch auf einmal  wurde mir schwarz vor  Augen  und was danach war weiss ich nicht mehr. Als ich wach wurde lag ich im Bett,als ich die Augen auf machte bekam ich einen riesigen Schreck,da hockte jemand mit einen weissen  Laken vor meinen Bett ich schrie entsetzlich,da kamen meine Eltern an,was ist jetzt schon wieder? Was war denn  los, fragte ich?Wir haben dich ins Bett gebracht passé das nächste mal besser auf deinen Geschwistern auf  kein Wort darüber wie es mir geht,und warum brüllst du so?Da war wieder das Gespenst.Da lachten meine Eltern mich aus, wo ist ein Gespenst jetzt hat sie den Verstand verloren,sagten meine Eltern nur? Mein kleines Geschwisterchen war 4 Jarhre alt es schüttelte nur den Kopf das andere schlief fest in seinen Bettchen.Meine Eltern gingen aus der Tür nun schlafe endlich, das du morgen wieder fit bist.Aber schlafen konnte ich nicht ich hatte  einfach nur Angst.G.Buske

Advertisements

22 Antworten

  1. Mein Güte, das ist aber gar nicht schön 😯

    Juni14,2012 um 13:20

    • Danke ja lustig war das nicht und hinder all dem steckte mein Onkel war schon schlimm Gruss Gislinde

      Juni14,2012 um 13:35

      • das hört sich ja traurig an , wieso hat dir denn dein Onkel solche Angst gemacht?
        früher sind die Eltern echt hart mit ihren Kindern umgegangen, na ja das gibts heute auch noch… wirklich sehr traurig 😦

        Juni14,2012 um 13:53

      • Danke ja das weiss ich bis heute nicht so recht der war damals so 20 vielleicht ein Jugendstreich aber früher war die Zeit wirklich hart und meine Eltern waren schlimm bin mit 16 Jahren von zu Hasse weg nach Köln Habe mit 16 meinen damaligen Mann kennen geltert.Wünsche dir einen schönen Tag Gruss Gislinde

        Juni14,2012 um 14:03

      • Meine Mum hatte es auch sehr schwer zu Hause, sie war die Älteste von ihren 10 Geschwistern… sowas prägt einen das ganze Leben … wenn sie uns davon erzählte war das dann auch für uns schwer zu Oma und Opa zu fahren, zu uns Enkelkindern waren sie ganz lieb …. aber wir wußten ja was sie alles durchmachen musste.

        LG TB

        Juni14,2012 um 20:09

      • Ja früher da waren die Seiten ganz anders ich war die Älteste von 5 und da muss man mit anpacken, aber bin ja nicht gestorben irgendwie konnte ich mich auch im Lebenimmer dochsetzen noch einen schönen Abend Gruss von mir Gislinde.

        Juni14,2012 um 21:45

  2. Das liest sich aber wirklich sehr traurig,Deine Kindheit war sicher alles andere als schön.Solche Eltern sind für mich schwer zu verstehen.LG.Erika

    Juni14,2012 um 15:22

    • Danke liebe Erika das war damals und dann noch auf dem Land mein Vater war Händler hat mal mit diesen und jenen gehandelt,dann meine Sprache auf dem Dorf war damals Thüringisch da sind wir als ich 5 Jahrewar weg,aber mein Vater war von der Eifel,Meine Mutter hat hin damals durch Briefe beim den unbekannten Soldaten Kennegelernt,um es mal kurz zu beschreiben.Noch einen schönen Abend Gruss Gislinde

      Juni14,2012 um 18:57

  3. dolceuragano

    und „eine schlechte Geschichte in der Lage sein, zu vergessen .. Ich wünsche Ihnen alles Gute Gislinde lieber Freund, eine Umarmung.. Carla

    Juni14,2012 um 16:11

    • Danke Carla das kann man auch nicht vergessen wünsche dir einen schönen Abend lieber Gruss Gislinde

      Juni14,2012 um 19:11

  4. Du hattest offenbar keine schöne Kindheit. Keine Liebe, kein Verständnis – schlimm.
    Solch Kindheitserinnerungen können einen sicher ein Leben lang verfolgen.

    Wenn die Abendkühle ihren Mantel um Dich legt,
    wenn die Sterne sich auf ihre Reise machen,
    dann schick ich Dir eine kleine Fee,
    wird Dich bringen im Traum zum Lachen.
    Behütend sitzt sie dann an Deinem Bett
    und wartet bis zum Morgen,
    die Sonne weckt Dich sanft und zart
    und bringt einen Tag ohne Sorgen.

    Ich wünsche Dir heut einen erholsamen Schlaf.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Juni14,2012 um 17:57

    • Da hast du recht aber irgendwie hat mich das auch stark gemacht mein Vater hat immer gesagt da muss man durch. Danke für das wunderschönes Gedicht wünsche dir noch einen schönen Abend lieber Gruss von mir Gislinde.

      Juni14,2012 um 19:16

  5. hi Gislinde
    nein keine schone zeit , schade
    aber jetzt has du zeit zu geniessen
    und sind diese schwerre dunkele geschichten nur noch gedanken
    ich wunschen dir ein schone abend

    Juni14,2012 um 18:26

    • Danke Karel war wirklich keine schöne Zeit aber von Zeit zu Zeit schreibe ich mal aus meinen Leben und dann versteht jeder warum ich so früh von zu Hause weg bin Gruss Gislinde.

      Juni14,2012 um 18:44

  6. Ganz toll geschrieben 🙂

    Juni14,2012 um 18:34

    • Danke schönen Abend Gruss Gislinde

      Juni14,2012 um 19:19

  7. Liebe Gislinde!
    Mir fehlen momentan die Worte und weiß nicht, welche da her passen. Sorry.
    Liebe Grüsse
    Lydia

    Juni14,2012 um 19:39

    • Danke Lydia da kann man auch nicht gross was sagen, aber ich bin ja stark hat mich nicht umgebracht. Gruss Gislinde

      Juni14,2012 um 20:04

  8. Triste infancia comentada con cierta melancolía.
    Un abrazo, Gislinde.

    Juni14,2012 um 22:43

    • Danke ja meine Kindheit war Traurig habe es aber überlebt Grüsse lieb und wünsche einen schönen Tag Gidlinde

      Juni15,2012 um 01:16

  9. Gracias por la historia. Un poco complicado con el traductor pero he intentado entender lo mejor posible. Un abrazo!

    Juni15,2012 um 01:00

    • Danke mein Freund wünsche dir Morgen einen sonnigen Tag und Grüsse dich lieb Gislinde

      Juni15,2012 um 01:21